Geschichte des Verbands

1865 wurde unser Verband als 'Allgemeiner Deutscher Frauenverein' (ADF) unter dem Vorsitz der Schriftstellerin und Wegbereiterin Louise Otto-Peters gegründet. Zielsetzung war, Frauen umfangreiche Bildung und den Arbeitsmarkt zugänglich zu machen.
Noch im gleichen Jahr und die Jahre darauf folgte die Gründung zahlreicher Lokalvereine.
Zu den ersten Aktivitäten unseres Verbandes gehörten die Herausgabe einer Verbandszeitschrift sowie der Petitionskampf um Berufstätigkeit und Bildung von Frauen.

1896 gab es die ersten Abiturientinnen.

1905 begannen sich die Schwerpunkte der Verbandsarbeit auf die kommunalpolitischen Ebenen zu verlagern.

Anfang der 1920er Jahre kamen internationale Aufgaben hinzu.
Mitte der 1920er Jahre erfolgte die Umbenennung unseres Verbandes in 'Deutscher Staatsbürgerinnenverband'.

1933 entschieden sich die Macherinnen unseres Verbands für eine Selbstauflösung, um einer möglichen Instrumentalisierung durch das NS-Regime zu entgehen.

1947 nahm unser Verband seine Arbeit wieder auf und 1949 wurde er in 'Deutscher Staatsbürgerinnen-Verband e. V' zurück benannt. Dies waren unter anderem anderem die Aufgaben:

  • Einrichtung eines internationalen Studienheims
  • Betreuung von Flüchtlingen aus der DDR
  • Betreuung von Flüchtlingen aus der DDR
  • Gründung von Landesverbänden
  • Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Gesamtdeutsche Fragen


Im Jahr 1982 wurde die Ehrung der Frau des Jahres eingeführt. Frauen, die besondere Dienste in Politik, Gesellschaft, Ehrenamt oder anderen Bereichen des Lebens geleistet haben, wurden von uns ausgezeichnet.

Von 1994 bis heute wurden verschiedene politische und gesellschaftliche Projekte, unter anderem „Zusammenwachsen. Frauen Fördern den inneren Zusammenhalt Deutschlands.“ oder „Integration und Berufsorientierung für Aussiedler“, auf nationaler und internationaler Ebene realisiert.

Im August 2015 haben wir uns für eine inhaltliche Neuausrichtung entschieden. Auf Grund der aktuellen politischen Lage widmen wir uns nun dem Themenschwerpunkt Zuwanderung und den Belangen von Frauen internationaler Herkunft.


Über die aktuelle Projektarbeit können sie sich auf den Seiten der jeweiligen Landesverbände informieren

Einen weiteren Schwerpunkt der Verbandsarbeit bildet der Ausbau und die Pflege eines umfangreichen Archivs zur Geschichte der Frauenbewegung in Wort und Bild.

pdf iconChronologie zur Geschichte des Verbands


DSB - Deutsche Staats Bürgerinnen

Mitglied werden

Unterstützen Sie uns und werden Sie bei uns Mitglied!